Sommersportwoche der 4. Klassen

Sommersportwoche der 4. Klassen in Seeboden am Millstättersee

Vier Lehrer und über 70 Schülerinnen und Schüler des GRg3 machten sich am Sonntag, den 22.5.2016 mit dem Bus auf den Weg nach Seeboden am Millstättersee. Fast fünf Stunden Fahrt warteten auf die freudig gestimmten 14-Jährigen. Gegen 16:00 war es dann so weit: Die Zimmer wurden bezogen und dann ging’s gleich zum See. Baden wollte aus unerfindlichen Gründen niemand gehen – 13 Grad sind doch eh ideal, oder? Am Abend gab es dann die erste Mahlzeit. Mit vollgefülltem Bauch ging es anschließend zum nächtlichen Spaziergang durch Seeboden.

Keine Schule, dafür viel Licht, Luft und Bewegung. Am Montag hieß es dann zum ersten Mal früh aufstehen und auf zum Sport: Tennis, Reiten, Surfen, Kanu, Golf, Tanzen, Klettern, Inline-Skaten, Segeln etc. – für jeden war etwas dabei, nämlich zwei Sportarten pro Tag. Die musste man schon im Vorfeld auswählen. Leider ging der erste Tag nicht verletzungsfrei aus. Ein Mädchen renkte sich die Kniescheibe aus. Sonst blieben aber alle gesund und unversehrt. Und am Nachmittag stürzten sich dann sogar die ersten Kälteunempfindlichen in den Millstädtersee. Der Wettergott war auf unserer Seite.

Muskelkater & Co. Bald darauf meldete sich bei einigen von uns der erste Muskelkater. Auch die Lehrer genossen diese Woche in vollen Zügen. Entspannen auf der Terrasse… mit einem Glas Aperol Spritz lässt es sich leben. Auch die Schüler verstanden sich super miteinander und so gab es auch Fußballspiele und Tischtennis-Duelle. Nach dem etwas getrübten Wetter montags und dienstags powerte sich die Sonne am Mittwoch wieder aus. Und so hieß es dann: Anlauf – Sprung… und Landung im See. Platsch!!! Aber auch die, die sich nur sonnen wollten, bekamen ein bisschen erfrischendes Seewasser ab. Frage: Was folgt nach drei Tagen Sport auf den Muskelkater??? Ja, richtig! – Wehe Füße, Blasen und erste Ermüdungserscheinungen. Doch auch dies steckten alle ohne Weiteres gut weg.

Eine sehr gelungene Sportwoche. Wer während des Tages noch nicht genug Sport betrieben hatte, konnte sich auch abends noch betätigen – nämlich an der Kletterwand, im Hallenbad, auf dem Trampolin oder beim Minigolf. Außerdem gab es zahlreiche Turniere wie in Tennis oder Volleyball. Aber fünfeinhalb Tage sind – wie wir alle wissen – viel zu kurz. Morgen geht’s wieder zurück nach Wien. Adieu Millstättersee… Eine sehr gelungene Sportwoche ist das gewesen. Die glücklichen Gesichter der Teilnehmer lassen da keinen Zweifel.

2 Gedanken zu „Sommersportwoche der 4. Klassen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.