VWA

V W A  –  Erste Etappe auf dem Weg zur Reifeprüfung:  GESCHAFFT!!!

Die vorwissenschaftliche Arbeit, kurz: VWA, ist für dieses Schuljahr am GRG3 bereits Geschichte. – Am Donnerstag, 10.3.2016, haben alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen vor einer Kommission (Vorsitz: Herr Landesschulinspektor Mag. Helmut Zeiler) in der Schulbibliothek ihre Arbeiten erfolgreich präsentiert.

Applaus        Applaus         Applaus       Applaus         Applaus        Applaus

Insgesamt wurden 33 Arbeiten präsentiert, darunter Themen wie: „Das Attentat von Sarajevo und der Beginn des Krieges im Spiegel serbischer und österreichischer Tageszeitungen“, „Biochemie und Stoffwechsel der Makronährstoffe“ und „Aspekte der Veränderungen des Arbeitsmarktes in Rumänien nach dem EU-Beitritt“.

INFO: Die vorwissenschaftliche Arbeit ist der erste Teil der Matura in Österreich und für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Ihr Umfang beträgt 40.000–60.000 Zeichen. Zu Ende der 6. Klasse wird zu einem bestimmten, selbstgewählten Thema eine sachkompetente/ein sachkompetenter Betreuer aus dem Lehrkörper gesucht; im 1. Semester der 7. Klasse wird dazu eine passende Fragestellung formuliert und am Beginn des 2. Semesters eingereicht. Ein Jahr später muss dann die Arbeit fertiggestellt worden sein und hochgeladen werden. Die Präsentation und Diskussion der Arbeit vor einer Kommission (bestehend aus schulexternem Vorsitz, Direktor, Klassenvorstand sowie Betreuerin/Betreuer) erfolgen im März der 8. Klasse.

Ein Gedanke zu „VWA“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.