4. Klasse – was nun?

Vier Jahre GRg3-Hagenmüllergasse und was dann…

Für einige 4.-Klassler des GRg3 Hagenmüllergasse beginnt ab September 2016 eine neue Ära – sie werden ihre Bildungslaufbahn woanders fortsetzen, und zwar in einer BHS (Berufsbildende Höhere Schule). Rund zwei Drittel von ihnen bleiben aber hier. Wir haben nachgefragt, wovon die Entscheidung abhing…

Lea (13/4B):
Also ich bleibe am Grg3, weil es hier viele Freifächer gibt und ich hier schon  viele Freunde habe. Ich  möchte mal Lehrerin werden, deshalb muss ich zuerst die AHS machen.

Edna (14/4D):
Ich möchte schnell einen guten Abschluss haben, deshalb bleibe ich hier. Es ist kürzer als in einer  HTL, da dauert es 5 Jahre. Ich möchte einmal Informatikerin werden und deshalb ist die AHS eine gute Wahl. Ich finde aber, man muss echt tief in die Geldbörse (Zusatzausgaben für Kopien etc.) greifen.

Enes (15/4C):
Ich wechsle in die HTL Ungargasse, weil ich mich mehr für technische Sachen interessiere. Ich möchte Softwareentwickler werden. Die Jahre hier haben mir sehr gefallen.

Tamara (14/4B):
Ich bleibe hier, weil ich hier meine Matura machen will. Ich weiß noch nicht, was ich werden möchte, aber Grafikdesignerin  finde ich interessant. Die Bibliothek hier gefällt mir sehr, aber einige Klassenräume müssten mal renoviert werden.

Karla (14/4D):
Ich gehe weg, nämlich in die HAK Schönborngasse, weil es dort nicht so viele naturwissenschaftliche Fächer gibt. Ich interessiere mich für Wirtschaft und Medizin und möchte eines von den beiden studieren. Am GRg3 hat mir besonders das Buffet gefallen.  Aber mit ein paar Lehrern hatte ich auch Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.