Freiwillig bei den Löwen

Glen Afric Country Lodge Foto: Tamara Pohler
Glen Afric Country Lodge
Foto: Tamara Pohler

Was machen nach dem Studium? – Das fragte sich auch die ehemalige Schülerin des Grg3 Tamara. Sie flog im September letzten Jahres zu einem Volunteerprojekt (= Projekt, bei dem man als freiwilliger Helfer mitarbeitet) nach Südafrika. Dort war sie für zwei Wochen in der Glen Afric Country Lodge (http://www.glenafric.co.za/gallery.html) tätig, arbeitete mit Geparden,  Löwen, Tigern usw.
Nach zwei Wochen ging es schließlich für abermals zwei Wochen weiter nach Shingwedzi (Geparden- Aufzuchtstation). Dort half sie, alle Geparden und deren Junge zu versorgen, sowie bei der Futterzubereitung. (Nein! Sie selbst war nicht das Futter. 😉 Auch wenn Tamara zugibt, dass sie sich manchmal wirklich wie ein Zebra gefühlt hatte, auf dessen Hinterteil eine große Tafel befestigt war, auf der „Ich bin saftig und schmecke süß. Friss mich!!“ stand.) Außerdem brachte sie alle zwei Tage Heu zu bestimmten Plätzen, zerlegte einmal eine geschossene Antilope, legte gemeinsam mit den anderen einen Garten an und befestigte einen Wind- und Sichtschutz.
tamaraWäre das eine Arbeit für euch? Wenn nein, dann ergeht es euch nicht anders als den meisten. 😉
Doch Tamara arbeitete nicht nur, sondern erlebte auch wunderschöne Momente, wie z.B. der Besuch in den Sterkfontein Höhlen, eine Zipline-Tour(=Seilrutsche, Überquerung von Schluchten mit Seilen) und vieles mehr.
Wer jetzt von euch denkt, das wäre alles gewesen, der kennt Tamara nicht! Nachdem sie sich schließlich das nötige Kleingeld erarbeitet hatte, brach sie zu einer drei-monatigen Bali-Reise auf.
Doch dass das Glück nicht immer gut zu einem steht, erfuhr sie, nachdem sie sich zuerst am Dengue-Fieber infizierte, dann eine schwere Lungenentzündung bekam und sich zu „guter Letzt“ eine schwere Mittelohrentzündung zuzog.
Das nahm ihr aber nicht ihre Willenskraft. Mittlerweile hat sie sich nämlich wieder bei einem Freiwilligen- Projekt in Namibia für kommenden Februar angemeldet.
elefantDie Redaktion des Grg3-Schulblog wünscht dir noch viel Glück bei deinen Zukunftsplänen :), Tamara!!

Und alle anderen da draußen, vor euren elektronischen Geräten: Beschäftigt euch bitte ein bisschen weniger mit Handys und Co. und genießt die Zeit anderweitig 😉
Und lasst euch nicht von anderen die Lust auf Abenteuer, Reisen, Unbekanntes verderben. Denn mit genug Willen und dem nötigen Kleingeld geht fast jeder Reise-Traum in Erfüllung. Ihr müsst nur fest daran glauben und hart arbeiten, dann sammelt ihr sicher auch eines Tages wie Tamara solche einmalige Erfahrungen und kommt einmal aus dem „langweiligen“ Wien heraus.

Fotos: Tamara Pohler
Text: Sarah Liedl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.