„Europapolitik“ – Streiten wie die Großen

Auch dieses Jahr bot das Grg3 Hagenmüllergasse seinen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe eine Podiumsdiskussion  zwischen Politikerinnen und Politikern aller Parteien des Nationalrats, mit Ausnahme des Team Stronach, welches jedoch ohnehin nicht zur Wahl im Herbst antreten wird. Das vorgegebene Thema hieß „Europapolitik“.

Und so wie es sich in der Politik gehört, wurde heftig diskutiert und gestikuliert. Auch unter vermeintlich kleineren politischen Gesichtern. Als wollten die Diskutanten – Jan Krainer (SPÖ), Gudrun Kugler (ÖVP), Michael Stumpf (FPÖ), Sarah Hafian (NEOS) und Julian Schmid (GRÜNE) – es  den ganz großen Streithähnen, nämlich Christian Kern, Sebastian Kurz, Hein-Christian Strache etc., nachmachen. – So viele, insbesondere zwischen FPÖ und GRÜNE, sowie, wie in letzter Zeit meistens der Fall, zwischen SPÖ und ÖVP, harte und vereinzelt respektlose Worte. Ein konkretes Beispiel ist die Aussage Jan Krainers über Gudrun Kugler: ob man nicht einen Deutschlehrer im Saal hätte, da diese nicht sinnerfassend lesen könne.  Und obwohl die Jugendlichen im Saal im ersten Moment zu einem Lachen gezwungen waren, so überkam die meisten recht schnell die Überzeugung, dass das eben Gesagte eher unangebracht war.

Ist also die österreichische Politik, wie die Satirewebsite „Die Tagespresse“ bereits über die ÖVP schrieb, wie ein Kindergarten mit einigen sich streitenden Politikern ohne Aussicht auf Versöhnung? Man wird sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.