Nicht Fisch, nicht Fleisch

Allternative Ernährung wird immer mehr zum Trend. VegetarierInnen und VeganerInnen sprießen wie Sojabohnen im Regenwald aus dem Boden und verändern, wie die Felder in der Metapher das ökologische, das ökonomische Ambiente und natürlich auch die Gesellschaft an sich. Diese Entwicklung lässt sich auch in der GRG3-Blogumfrage auf Instagram zum Thema „Ernährung“ beobachten.

Auf die Frage, ob man sich vegetarisch oder vegan ernähre, stimmten von 72 Befragten 24% zu. Von diesen seien 74% Vegetarier und 26% Veganer. Damit ist hochgerechnet bereits ein Viertel aller Instagramfollower des GRG3 Blogs ein (partieller) Tierproduktverzichter. Als Gründe für diese Ernährung gaben die Betroffenen geschmackliche, moralische und ökologische Gründe an; aber auch den Wert eines Lebensmittels zu erkennen und das Verstehen von Kulinarik sind Ziele der Befragten.

Vor allem Umwelt und Tierschutz stehen ganz oben auf der Agenda. Die Omnipräsenz von Massentierhaltung in der Viehwirtschaft und die Tatsache, dass große Teile der emitierten Treibhausgase auf die Fleischproduktion fallen, sind da nur zwei von vielen Beweggründen. Wohl auch deshalb können sich von 57 Befragten 35 eine vegetarische oder vegane Ernährung vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.