Merkur – Klimafalle oder gut für den Klimaschutz?

Der Schul-Blog hat ihm Rahmen eines Nachhaltigkeitstests an verschiedenen Supermärkten auch die Supermarktkette Merkur genau unter die Lupe genommen. Wir haben nicht nur nach regionalen und veganen Produkten Ausschau gehalten, sondern auch ob man Plastiksackerl kaufen und ob man die Wurst und das Fleisch von der Fleischtheke in selbst mitgebrachten Behältern mitnehmen kann.

In den Jahren 2017 und 2018 wurde Merkur zum besten Supermarkt gewählt, da er eine große Auswahl an veganen und vegetarischen Produkten hatte und man viele Bio-Produkte kaufen konnte. Die Frage ist nur, ob er diesen Status auch behalten kann…

Jener Merkur, den wir besucht haben, hat tatsächlich sehr gut abgeschnitten. – Es gab eine recht große Auswahl an veganen Fertig- und Tiefkühlprodukten und auch vegane Schokolade. Das ist heutzutage sehr wichtig, da sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, vegan oder vegetarisch zu leben, was man in einem anderen Blogbeitrag auch nachlesen kann.

Es war außerdem auch möglich, die Wurst von der Fleischtheke in mitgebrachte Tupperware-Boxen verpacken zu lassen, was sehr praktisch ist für Leute, die so wenig Plastik wie möglich verwenden wollen.

Was auch sehr positiv war, ist die große Auswahl an regionalen Produkten, die auch nicht total überteuert sind. – Denn neben einer Auswahl an exotischen Früchten wie Physalis und Kokosnüssen konnte man auch viele aus Österreich stammende Produkte finden.

Ein Minus-Punkt ist allerdings, dass man das Obst und Gemüse, das noch unverpackt war, nur in Plastiksackerln packen konnte und die bereits verpackten Waren wurden meistens in Plastikschüsseln zum Verkauf angeboten. Es gab einige in Gläser eingefüllte Smoothis und natürlich Cola, Fanta, Pepsi etc. in Metallflaschen, trotzdem wurden die meisten Getränke immer noch in Plastikflaschen verkauft.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es verständlich ist, warum Merkur zweimal auf den 1. Platz gewählt wurde, allerdings gibt es trotzdem noch einige verbesserungswürdige Punkte. Zum Beispiel könnte man das Obst und Gemüse in Pappschalen verpacken und mehr Getränke in Gläsern anbieten und nicht nur jene in Plastikflaschen.

Bei dem Ranking des Schulblogs belegte Merkur den 2. Platz, hinter dem Biomarkt Denn`s, allerdings vor Hofer, Billa, Spar, Lidl und Penny. Er erhielt außerdem 6,2 von 10 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.