Nur nicht runterfallen

„Wer ein Pferd hat, hat den Schlüssel zur Welt.“
aus Afrika

Aufgrund unserer Reihe über die unterschiedlichsten Sportarten habe ich entschieden euch etwas über meinen Sport, das Springreiten zu erzählen.

Reiten an sich lässt sich sehr einfach erklären – Es bezeichnet die Fortbewegung des Menschen auf dem Rücken eines Tieres. Dabei kann es sich um Pferde, aber auch um andere Reittiere wie Eseln oder Kamele handeln. Bei uns sind aber logischerweise die Pferde am üblichsten. 

Von Paula Brenner

Und was ist dann Springreiten?

Springreiten ist eine Disziplin des Pferdesports, bei dem Pferd und Reiter einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge überwinden. Bei den Hindernissen kann es sich um Steilsprünge, Hochweitsprünge, Geländehindernisse (Gräben, Wassergräben, Wälle, Billards) handeln. Hindernisse können einzeln, als Distanzen oder als offene/geschlossene Kombinationen mehrerer Einzelhindernisse auftreten.

Abbildung 1 klassische Trainingsstunde mit Ausrüstung

Im Springreiten unterscheidet man grundsätzlich drei Prüfungsformen: Springpferdeprüfung, Stilspringprüfung und Springprüfung. Beim Stilspringen achten die Richter in erster Linie auf den Reiter und seine Einwirkung auf das Pferd. Kriterien für die Bewertung des Stils sind dabei der Sitz des Reiters, die Einwirkung des Reiters und die Gleichmäßigkeit des Rittes. Wie der Name schon sagt liegt der Fokus der Richter in einer Springpferdeprüfung hauptsächlich auf dem Springpferd. Beurteilt werden dabei die Manier des Pferdes am und über dem Sprung, die Rittigkeit, der altersgemäße Ausbildungsstand sowie die Übersicht des Pferdes.

Ausstattung – Reitanlage Heller

Abbildung 2  Der Springplatz hat eine Größe von 40m x 80m

Ausrüstung

Was braucht man eigentlich fürs Reiten? Die Ausrüstung ist üblicherweise eher teuer und sehr vielseitig: Schon für den Reiter braucht man spezielle Kleidung (Reithose, Reithandschuhe und Helm), einen Rückenschutz, Hilfsmittel wie etwa eine Gerte oder Sporen, das Pferd benötigt Sattel, Zaumzeug, Satteldecke und jede Menge Pflegegegenstände

Bei den körperliche Fähigkeiten stehen Gleichgewicht, Multitasking, Ausdauer und Kraft ganz vorne. Auch Empathie ist wichtig, schließlich ist dein Partner ein Lebewesen und kein Gerät. 

Wie beliebt ist Springreiten bei Jugendlichen?

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass in Wien vor Allem Mädchen diesen Sport betreiben. Laut einer – in Deutschland erstellten –  Studie des Marktforschungsunternehmens IPSOS aus dem Jahr 2019 gaben rund 11,2 Millionen Befragte an, Interesse an Pferd und Pferdesport zu haben. Dabei wurden jedoch nur über 14-Jährige befragt. Die Studie ermittelte auch die Zahl der Pferdesportler in Deutschland: 2,32 Millionen Menschen bezeichnen sich selbst als Reiter, darunter 840.000 regelmäßig aktive Reiter und 1,48 Millionen Gelegenheitsreiter. 700.000 Menschen würden gerne reiten oder wieder in den Sport einsteigen.

In Österreich

 Das Reiten an sich hat in Österreich eine lange Tradition, Springreiten dagegen wird in anderen Ländern, wie zum Beispiel der USA mehr gefördert. Trotzdem ist es weitaus üblicher als andere Sportarten, wie etwa Landhockey (auch dazu gibt es bei uns einen Artikel)

Bei uns wird die Schwierigkeit, also die Höhe der Sprünge folgendermaßen gemessen:

Das E-Springen (Höhe 80-90 cm/ Weite 75-105 cm) für die Kleinsten, es folgt das A-Springen (Höhe 90-110 cm/Weite 85-125 cm) über L-Springen (Höhe 110-120 cm/Weite 105-135 cm), gefolgt vom M-Springen, (Höhe 120-140 cm/Weite 115-155 cm) bis hin zur Königsdisziplin, dem S-Springen ( Höhen 135-160 cm/Weite beliebig). Die Anzahl der Hindernisse steigert sich, je höher die Sprünge sind.

Vorurteile

Auch diese Sportart ist mit Vorurteilen behaftet – Hierfür haben wir eine Umfrage auf Instagram durchgeführt.

Am häufigsten wurden folgende Vorurteile genannt: beispielsweise, dass alle Reiter hochnäsig sind, dass nur Mädchen reiten und dass Reiten kein Sport ist. 

Das einzige Klischee, das ich bestätigen kann, ist, dass fast nur Mädchen als Hobby reiten. Pro Reitstall gibt es selten mehr als drei Jungs.

Sobald man dann allerdings in den Turniersport schaut, ist dieser sogar von Männern dominiert. 

Falls ihr den Sport jetzt auch einmal ausprobieren wollt, würde ich euch empfehlen, die Seite des Wiener Pferdesportvereins zu besuchen. Dort findet ihr nicht nur Kurse und Lehrgänge sondern auch Link zu verschiedenen Reitclubs

Wir haben auf Instagram eine Umfrage gemacht, um festzustellen, wie viele unserer Leser schon einmal geritten sind, die Ergebnisse könnt ihr unten sehen:

48 von 61, also etwa 78 Prozent gaben an, schon einmal auf einem Pferd gesessen zu sein

13 von 61, also etwa 22 Prozent gaben an, noch nie geritten zu sein

Von Paula Brenner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.