„Ich bin trotzdem stolz“ – Interview mit dem neuen Schulsprecherstellvertreter: Renas Abdall

Niklas: Renas Abdall, ich gratuliere zum 2. Platz bei der Schulsprecherwahl. Es war eine knappe Entscheidung am Ende. Daher gleich meine Frage: Gibt es Dinge, die du bei einem erneuten Wahlkampf ändern würdest, oder gab es Fehler, die du gemacht hast?

Renas: Naja, wenn ich ehrlich bin, jetzt nicht wirklich. Ich finde, es war ein sehr spannender Wahlkampf. Dass ich mich gegen 10 Leute durchgesetzt habe bei der ersten Wahl und Erster wurde, ist schon einmal ein großer Erfolg. Dafür danke ich all jenen, die mich gewählt haben. Bei der Stichwahl hatte ich dann leider Pech und habe verloren.

Niklas: Gibt es konkrete Fehler, die zwischen dem 1. und dem 2. Wahlgang geschehen sind, oder weshalb verliert man plötzlich den ersten Platz?

Renas: Ich glaube, es gab keine richtigen Fehler, sondern Husam (Anm.: Husam Abdulkadir, 8C) hat halt die Erfahrung, das wissen viele Leute. Husam ist auch in der 8. Klasse, was halt die Leute auch anspricht, vor allem weil ich in der sechsten Klasse bin. Wenn man auf den Zettel schaut: „Ja, der Husam, 8. Klasse, der weiß vielleicht mehr, der hat mehr Erfahrung.“ Das ist natürlich ein großer Vorteil.

Niklas: Bist du jetzt froh aus der 2. Reihe regieren zu können oder hättest du gerne den Husam als Vize gehabt?

Renas: Natürlich wäre ich gerne Schulsprecher geworden, aber es hat sich halt so ergeben, dass ich jetzt Vize-Schulsprecher bin. Ich bin trotzdem stolz darauf.

Niklas: Und im April übernimmst du ja dann das Amt. Wie soll die Zusammenarbeit mit Husam in Zukunft aussehen? Habt ihr euch da schon abgesprochen oder noch nicht?

Renas: Also konkret haben wir uns noch nicht abgesprochen wegen ein paar Sachen, aber das wird sich schon noch ergeben.

Niklas: Vor allem an Geld, habe ich das Gefühl, mangelt es an dieser Schule. Jetzt auch in Hinblick auf die Schulballdiskussion. – Kann man unter diesen Voraussetzungen überhaupt großartige Neuerungen an der Schule herbeiführen?

Renas: Ja, das wäre schon möglich. Zum Beispiel habe ich heute darüber nachgedacht, was ist, wenn man jetzt nur einen kleinen Betrag einsammelt. Wir sind 650 Schüler – wenn wir von jedem Schüler einen Euro einehmen würden, hätten wir schon 650 Euro. Wenn wir dieses Volumen jetzt erhöhen würden, würde Geld zusammenkommen. Spenden könnte man theoretisch auch einführen.

Niklas: Was würdest du mit dem Geld machen? Was sind deine wichtigsten Pläne?

Renas: Also Schulball, wie du gerade gesagt hast. Vielleicht noch Mülltonnen in der Schule, finde ich. Wir haben nicht genug Mülltonnen. Das Thema Umwelt ist ja sehr umstritten in letzter Zeit, also müssen wir auch etwas machen.

Niklas: Wenn wir jetzt davon ausgehen, am Ende des Jahres gibt es ein Resumee über eure Arbeit – was würdest du gerne lesen in diesem Bericht?

Renas: Das ist eine schwierige Frage, muss ich sagen. Ich würde zum Beispiel gerne lesen, dass wir unsere Arbeit gut gemacht haben. Das ist das Wichtigste. Wenn Schüler uns etwas fragen oder Anliegen haben, dann müssen wir unser Bestes geben, das würde ich gerne lesen.

Niklas: Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.