BP-Wahl – Was bringt VDB?

BP Alexander Van der Bellen, Foto: orf.at

Die Wahl ist – nach fast einem Jahr – geschlagen. Alexander Van der Bellen ist der neue Bundespräsident Österreichs. Der unabhängige Kanidat „mit starker Unterstützung der Grünen“, setzte sich gegen Ing. Norbert Hofer von der freiheitlichen Partei durch. Doch was wird sich durch das neue Staatsoberhaupt ändern?

Nicht all zu viel, vermuten viele. Denn trotz vieler Versprechen, im teils ruppigen Wahlkampf, ist wohl vieles alleine durch den Bundespräsidenten gar nicht möglich, da dieser in Österreich eher eine representative Rolle hat. Zwar kann er, wie Norbert Hofer bereits angedroht hatte, die Regierung entlassen oder sie zumindest ermahnen, allerdings hat dies bisher noch kein Präsident getan.

Die Hoffnungen der Bevölkerung ruhen wohl eher auf der Macht, Ruhe in die Politik zu bringen. In der, so scheint es, „gespaltenen Gesselschaft“ finden es viele Menschen wichtig, einen Präsidenten der Ruhe zu haben. Wenn dieser es schafft, die Parteien zu einen, ist das wohl ein größerer Erfolg als die Regierung zu entlassen. Vielleicht war auch das ein Grund, warum sich Österreich für den besinnlichen Alexander Van der Bellen entschieden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.